Entwicklung einer Strategie zur Einführung von SAP BusinessObjects

Bei einem internationalen Getränkehersteller hat das beratungscontor die Entwicklung einer Strategie zur Einführung von SAP Business Objects gewonnen. Ziel dieser Strategie ist es, eine Planung für die lokale Einführung von SAP BusinessObjects in Deutschland vorzubereiten. Damit möchte der Kunde seine lokalen Reporting-Anforderungen selbst abbilden, die heute nur zentral und damit weltweit aufgenommen und abgebildet werden. Inhalte der Strategie sind neben der Tool-Auswahl, der Meilensteinplanung und der Einführung auch die Architektur und die Berechtigungs- und Schulungskonzeption.

Reporting: Generierung von flexiblen Berichtsmappen

Es gibt viele Möglichkeiten, den Standard des Lösungsportfolios SAP BusinessObjects zu erweitern – wie das beratungscontor anhand eines flexiblen Berichtsgenerators für die Software SAP Crystal Reports skizziert.

Viele Unternehmen setzen bei Business Intelligence auf das Portfolio SAP BusinessObjects und eine Datenhaltung mit der Komponente SAP NetWeaver Business Warehouse (SAP NetWeaver BW). Erfahren Sie mehr in unserem Artikel.

Link zum Artikel: „Generierung von flexiblen Berichtsmappen“.

Erstellung von Prototypen für das Monatsberichtswesen Personal mit Hilfe von SAP BusinessObjects bei einem in Europa führenden Medien- und Verlagshaus

Das Medien-/Verlagshaus plant die Umstellung des bestehenden monatlichen Personalberichtswesens auf die Werkzeuge des SAP BusinessObjects BI Portfolios.

Im Rahmen der Erstellung des Prototypens ist auf Basis der bestehenden SAP BW Queries das Monatsberichtswesen nachzubilden.

BI Excellence® in Hamburg und Leipzig – Herausfordernde Themen im Business Intelligence Umfeld

Im Rahmen der Vortragsreihe BI Excellence® präsentiert das PCS Beratungscontor Themen im Umfeld der Business Intelligence: Information Broadcasting – ein Praxisbericht vom Germanischen Lloyd.

SAP BusinessObjects und SAP Business Warehouse – Informationen über den Stand der Integration. BI-Betrieb und Support – Wege und Möglichkeiten.

Termine: 17.06.2010 in Hamburg und 24.06.2010 in Leipzig.

Eine Antwort auf jede Anforderung -> SAP BusinessObjects @ Beratungscontor

Mit der Übernahme von Business Objects im Jahr 2008 hat die SAP den Markt für Business Intelligence noch stärker in den Fokus genommen und auch das eigene Produktportfolio stark erweitert. Durch die neuen Produkte ergeben sich für SAP Nutzer neue Möglichkeiten, Ihre Daten zu visualisieren oder Daten aus SAP und NON-SAP Umgebungen gemeinsam auszuwerten.

Das Beratungscontor hat diese Entwicklung der SAP aufgenommen und frühzeitig das Thema SAP BusinessObjects ins Beratungsportfolio integriert. Damit haben wir für Ihre Anforderungen in BI (Planung, Reporting, Analyse und Datenmanagement) eine passende Antwort.

Neben den reinen Implementierungsdienstleistungen bieten wir auch Workshops zum Einblick in das SAP BusinessObjects Portfolio und einen kompletten Trainingszyklus für die SAP BusinessObjects Produkte an.

Für nähere Informationen sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Erweiterung des BI Portfolios um SAP Business Objects ™

Die „SAP BusinessObjects“™ Welt wird von uns sowohl mit SAP BW als auch mit anderen Informationssystemen und Data-Warehouse verbunden. Das Beratungscontor bleibt auf dem neuesten Stand der Entwicklungen bei der SAP und erweitert seine BI Beratungsleistung für nicht SAP BW Anwender.

Wir freuen uns, dass wir Herrn Jens Hafft als Direktor für dieses Thema gewinnen konnten. Herr Hafft verfügt über 15 Jahre Berufserfahrung in der Beratung, davon 8 Jahre BI mit „BusinessObjects“ ™ Software. Diese 8 Jahre war Herr Hafft bei Business Objects und bei der SAP angestellt.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Wenden Sie sich gerne direkt an Herrn Hafft unter ed.ro1566061706tnocs1566061706gnuta1566061706reb@e1566061706cnell1566061706ecxE-1566061706IB1566061706